Gedanken zu Marketing, Storytelling und Digital

DENKSTOFF

WHAT IS NEW

Ich muss draußen bleiben!

Marketing darf nicht mit den Großen mitspielen! Eines der zentralen Probleme vieler Unternehmen ist die Größe. Um diese kontrollierbar zu machen, werden die Aufgaben verteilt, Agenden immer wieder verschoben, um besser zu managen. Daraus entsteht allerdings häufig ein Selbstzweck. Es geht weder um Sales, noch Marketing, noch IT, sondern einzig und alleine um den Kunden. Doch anstelle diesen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen, gibt es häufig nur Abteilungsdenken á la „wir machen jetzt einen Sales-Schwerpunkt und Marketing soll das unterstützen“.

Aus den oben genannten Gründen ist es im letzten Schritt passiert, dass Marketing vielerorts teilweise oder ganz aus dem Strategie-/Planungsprozess „geflogen“ ist. „Marketing“, das sind jetzt die, die am Schluss die „Dekoration“ machen dürfen, es „kommunikativ verkaufen“ sollen, was andere erdacht haben. Das kann man dem Bereich Marketing selbst nur teilweise zum Vorwurf machen.

In vielen Unternehmen gibt es kaum mehr eine echte Unternehmensstrategie, stattdessen Gesprächsprotokolle von Führungskräftemeetings, einige Slides mit Bullet points und darin festgehalten, dass z.B. „Frauen eine wichtige Zielgruppe sind“, das reicht schon. Mancherorts hört man sogar „wir haben das nur mündlich, das geht auch so“.

Wie wird es also wieder besser?

Es fängt alles mit dem Budget an. Wie so oft! Beim Geld hört sich der Spaß auf und das muss auch so sein. Mit einem Nachweis welchen Effekt das Marketingbudget auf Sales hat, wird die Diskussion versachlicht, kommen die notwendige Professionalität und damit Hand-in-Hand der Respekt wieder zurück. Es ist die Grundlage geschaffen, dass Marketing sich wieder an Prozessen und Entscheidungen stärker beteiligt.

Danach kommt die Prozessverantwortung. Natürlich wäre es (fast) illusorisch zu glauben, dass alle 5Ps wieder in eine Verantwortung kommen. Allerdings kann Marketing sich wieder in den strategischen Prozess hineinkämpfen, seinen Platz beanspruchen und letztlich einen Marketingprozess führen, gemeinsam mit Sales, Controlling und anderen Teams.

Was ist dazu nötig: Marketing muss sich wieder auf die Markenhoheit besinnen. Welche Werte die Marke repräsentiert, das „Warum“ sie existiert und wie all das an die Menschen kommuniziert werden kann. Die zentrale Story der Marke tritt wieder in den Mittelpunkt, Kanäle und deren Dienstleister sind dann die Distributoren der Botschaft und passen diese an die spezifischen Gegebenheiten an, um letztlich die 2 wesentlichen Ziele zu erreichen:

  1. erstens Aufmerksamkeit generieren und
  2. langfristig Verhalten beeinflussen.

Make Marketing Great Again kämpft gegen den Bedeutungsverlust von Marketing an.

Den Platz im Strategieprozess wieder einnehmen und mit Kompetenz den Respekt innerhalb des Unternehmens zurückgewinnen

Let’s make Marketing great again!

Marketing ist tot. Lang lebe Marketing!

Wir sind alle seit unserem Einstieg ins Berufsleben im Marketing. Wir lieben es – genau darum haben wir nichts anderes gelernt 😉 Ob auf Agenturseite oder direkt im Unternehmen, ob lokal regional oder international, für Marketing brennen wir. Auch heute als Berater für Unternehmen. Es gibt für keine schönere Aufgabe als neue Leistungen für Kunden zu definieren und dann erfolgreich zu vermarkten.

Read more